Close

instagrid will bis 2022 30.000 brennstoffbetriebene Generatoren ersetzen – Start der Pilotphase mit Wayss & Freytag Ingenieurbau

instagrid will bis 2022 30.000 brennstoffbetriebene Generatoren ersetzen – Start der Pilotphase mit Wayss & Freytag Ingenieurbau

Fossile Brennstoffgeneratoren sind auf Baustellen, bei Veranstaltungen oder im Katastrophenschutz auch heute noch nicht wegzudenken. Eines unserer größten Ziele ist es, zukünftig städtische Baustellen mit der mobilen Strominfrastruktur von instagrid emissionsfrei zu halten.

Laut Umweltbehörden von EU und USA (EEA und EPA) verursachen nicht-straßengebundene Maschinen und Geräte (NRMM) 15 Prozent aller Stickoxid-Emissionen und 5 Prozent des Feinstaubaufkommens. Um die Maßnahmen für eine bessere Luftqualität voranzutreiben, testen wir unsere Lösung nun im Rahmen des EU LIFE Clean Air Projektes. Im Zuge dieses Projektes werden 100 portable batteriebetriebene Stromversorgungssysteme mit 20 verschiedenen Partnern aus der Baubranche in acht europäischen Ländern getestet.

Einer dieser Partner ist die Wayss & Freytag Ingenieurbau AG, eines der führenden Bauunternehmen in Deutschland, das vorrangig im deutschen Markt im Ingenieurbau sowie im internationalen Markt für Tunnelbau aktiv ist. Das Unternehmen arbeitet nach den geltenden Normen für Qualitätsmanagement und Umweltschutz und legt Wert auf den größtmöglichen Arbeitssicherheitsstandard. Sichere Arbeitsbedingungen im gesamten Bauprozess, die Minimierung des CO²-Ausstoßes und die Abfallverwertung sind dabei zentrale Themen. Das Unternehmen nutzt Digital Construction, um die Planung, die Ausführung und den Betrieb von Bauwerken zu optimieren und Projekte nachhaltiger und effizienter zu realisieren.

In Ludwigsfelde und Brechen testete Wayss & Freytag Ingenieurbau bereits Prototypen von instagrid, um sich bestmöglich auf den Projektstart in diesem Jahr vorzubereiten.

Wayss & Freytag Ingenieurbau hat einige kabelgebundenen Elektrowerkzeuge, auf Baustellen ohne Anbindung an ein Stromnetz, mit dem instagrid ONE max getestet. Einer dieser Anwendungen war beispielsweise das Bohren von 40 Löchern in 25 cm tiefen Beton oder auch Diamantkernbohrungen. Auch bei diesen sehr leistungsstarken Anwendungen konnte der instagrid ONE max ausreichend Energie für die Durchführung zur Verfügung stellen.

 

Das LIFE-Projekt von instagrid: Saubere Luft für den Städtebau

Insgesamt werden 100 instagrid ONE Systeme im Rahmen des EU LIFE Clean Air Projekts getestet. Die Systeme werden mit 20 verschiedenen Partnern aus der Bauindustrie in insgesamt acht europäischen Ländern getestet: Deutschland, Österreich, Belgien, Niederlande, Polen, Schweden, Finnland und Estland.

Um auch die Validierung dieser groß angelegten Studie hinreichend zu gewährleisten, kooperiert instagrid mit dem Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG): Als technisch-wissenschaftliche Umweltbehörde im Geschäftsbereich des Hessischen Umweltministeriums ist das HLNUG für das Monitoring der Projektergebnisse unter ökologischen Gesichtspunkten zuständig.

Die Testungen im Rahmen des EU LIFE Clean Air Projekts haben jetzt begonnen. Insgesamt soll die Lösung von instagrid bis zum Ende des Projekts im Juli 2022 30.000 kraftstoffbetriebene Generatoren auf dem Markt ersetzen.